Kooperation mit dem Heilberufe Center HASPA

Seit dem 1. Seminar des Kompetenzcenter Heilberufe der Haspa sind wir u.a. als Referenten für verschiedene Themen "mit im Boot" und freuen uns, dass wir nun für deren Kunden 3 besondere Seminare in 2019 anbieten werden. 

Mit schwierigen Mitarbeitern und Patienten (noch) besser umgehen können mithilfe des DISG/Persolog-Persönlichkeitsprofil“

  1. April 2019, 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr
    Für Haspa-Kunden: 89 € zzgl. MwSt., inklusive Auswertung eines individuellem DISG/Persolog-Persönlichkeitsprofil.

„Professionelles Zeitmanagement in der Arzt- und Zahnarztpraxis“

  1. Mai 2019, 18.00 Uhr bis 20.30 Uhr
    Für Haspa-Kunden: € 49 € zzgl. MwSt., je Teilnehmer/In.

„Teamführung und Kommunikation in der Arzt- und Zahnarztpraxis“

  1. Oktober 2019, 18.00 Uhr bis 20.30 Uhr
    Für Haspa-Kunden: € 49 € zzgl. MwSt., je Teilnehmer/In.

Veranstaltungsort: Hamburger Sparkasse, Grosser Burstah / Ecke Adolpfsplatz, 20457 Hamburg. Achtung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Anmeldung über: www.haspa.de/seminare-fuer-heilberufler. 

Alle Seminare richten sich an selbstständige sowie auch angestellte Zahnärzte / Ärzte und deren Mitarbeiterinnen. Die Veranstaltung wird für Zahnärzte nach den Richtlinien der Bundeszahnärztekammer mit je 3 Fortbildungspunkten bewertet.Tafuro & Team Kunden sind selbstverständlich ebenfalls eingeladen und können sich zu den Sonderpreisen anmelden. 

> Lesen Sie mehr

Einblicke der Praxisberatung und dem Coaching von Zahnärzten und Ärzten in 2018

Allein in 2018 haben wir mehr als 150 Praxisberatungen und Coachings an über 200 "Praxistagen" gehabt. Wir konnten viele Knoten lösen und viele Praxen und deren medizinisches Fachpersonal "auf die Spur" bringen. Dabei hilft uns unsere Offenheit, wodurch wie wiederum  immer wieder Neues dazulernen. Tafuro & Team unterstützt den Zahnarzt und Arzt als "Propheten im einen Lande" dank Erfahrung und Freude an unserer Arbeit.
Aber was macht Tafuro & Team als eine der führenden Praxiscoaching-Agenturen und Unternehmensberater für Zahnärzte und Ärzte überhaupt so am Tag?  Ein Überblick aus unserem Terminkalender 2018:

  • Regional beraten wir fast in der gesamte Bundesrepublik, Nord-Süd, Ost und West.   Neben Hamburg und Umgebung (u.a. Pinneberg, Reinbek, Elmshorn, Heide) auch in Lüneburg, Hannover, Celle, Düsseldorf, Ratingen, Bremen, Osterholz-Scharmbeck, Wiesbaden, Frankfurt, Darmstadt, Saarbrücken, Bochum, Dortmund, Köln, Krefeld, Fürth, Bühl, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover, Hildesheim sowie nach Dänemark, Lübeck, Pasewalk, Neustrelitz und Berlin. Erfahrungsberichte von deutschen Autobahnen und Flughäfen könnten wir also ebenfalls einige geben:-)
  • Immer mehr Coachings werden in Form von Skype- oder FaceTime-Konferenzen durchgeführt, schnell und effektiv. 
  • Unsere Kunden waren hierbei breit gefächert. Wir haben neben Zahnärzten auch Kinderärzte, Radiologen / Strahlenmediziner, Allgemeinmedizinern, Internisten, Pneumologen, Schlafmedizinern, Orthopäden, Augenärzte oder auch Gynäkologen sowie größere Dentallabore beraten. 
  • Inhalte unserer Beratung waren: Praxis-Analysen, Teamtrainings (persolog, Teamrollen-Analysen, Professionelle Kommunikation, Interne Führungstrainings, Einzelcoachings, Teamworkshops, Konfliktcoaching. Hierbei kam es auf schnelle und praktische Umsetzung an.
  • Führungstrainings inklusive dem Erstellen von dem Führungskompass wurden erarbeitet und Mitarbeiter (ZFA/MFA/MTA wie auch Angestellte Ärzte) in ihren Führungsrollen im "Training-on-the-Job" gecoacht.
  • Als Unternehmensberater ging es in einigen Beratungen auch schlichtweg um den Ausbau der Effizienz, einer Verbesserung der Liquidität.
  • In Moderationen haben wir auch bei Kooperationen in BAG´s Konflikte moderiert und das gemeinsame Praxiskonzept wieder aktiviert. Hier litt eine gesamte Praxis unter dem "Stillen Leiden" der beiden Chefs mit fast allen Facetten. 
  • Fortlaufende Betreuung: Und viele unserer langjährigen Kunden und deren Teams haben wir wieder gecoacht: in den Phasen "Storming" aufgrund von Vergrößerungen, bei Schicht- und Arbeitszeitwechseln oder auch bei Personalwechsel.
  • Und wie immer galt es für viele unserer Stammpraxen, die professionelle Ausrichtung ihrer Praxis - inklusive der hier notwendigen To-Do´s und Not-To-Do´s - konkret und effektiv vorzunehmen. Datenschutzgesetze und Hygienevorschriften sollen eben nicht die Ausrichtung einer Praxis dominieren. Denn der Patient, die Zahnärzte und Mitarbeiterinnen sollen im Fokus stehen - und nicht die diversen Vorgaben. Beachtet werden müssen Sie trotzdem. 

> Lesen Sie mehr

Erfolgreiche Abgabe einer Arzt-Praxis

Am gestrigen Dienstag, 05.06.18 war es soweit. Gemeinsam mit Rechtsanwalt Dr. Felix Heimann (Matzen & Partner, Hamburg), spezialisiert auf das Medizinrecht haben wir nach intensiven Lektorat mit dem professionellen Springer Verlag (Heidelberg) das Fachbuch "Erfolgreiche Abgabe einer Arztpraxis".

Inhaltlich haben wir als Autorenteam aus unserer Unternehmens- und Rechtsberatungs- und Praxiscoaching-Praxis heraus u.a. folgende Themen recherchiert und komprimiert zusammengefasst. Das Erscheinungsdatum dieses Buchs ist mit September 2018 avisiert. Viel Freude beim Lesen wünschen das Autoren Team. 

> Lesen Sie mehr

Interview mit: Der Freie Zahnarzt

Der Freie Zahnarzt bat Dörte Kruse und Franco Tafuro um ein Interview. Natürlich war eines der aktuellen Themen Inhalt dieses Gesprächs: Wie finde ich gute und passende Mitarbeiterinnen für die Zahnarztpraxis? Auszüge aus diesem frischem Gespräch finden Sie hier: 

Das Team macht es

Egal ob man als einzelner Zahnarzt oder eine größere Gemeinschaftspraxis einen ganzen Stab an Assistentinnen braucht – vielen erscheint es aktuell geradezu aussichtlos, genügend qualifiziertes Personal zu finden. „Ich hatte erst gestern eine Beratungsanfrage von einer Praxis, deren Betreiber darüber nachdenken, eine andere Praxis aufzukaufen – einfach nur deshalb, weil diese Praxis Mitarbeiter hat, die sie selbst dringend brauchen“, berichtet Franco Tafuro, Unternehmensberater aus Hamburg. Die Lage ist tatsächlich schwierig, verzweifeln muss deshalb aber noch niemand. Denn letztlich gilt für die Mitarbeitersuche das Gleiche wie beim Werben um Patienten: Man muss schlicht attraktiver sein als die Konkurrenz – und zwar sowohl im öffentlichen Auftritt als auch als Chef.

Und natürlich können Zahnärzte auch ihre Mitarbeiterinnen bitten, auf Facebook, Instagram (für die unter 25-jährigen Bewerberinnen) und Whatsapp aktiv selbst Kolleginnen zu suchen. „Der Zahnarzt mit einem gut vernetzten Team ist klar im Vorteil“, sagt Franco Tafuro, der über seine Coaching- und Beratungsagentur Tafuro und Team bundesweit Zahnärzte und Ärzte in Personalfragen betreut. „Ich kann nur raten, die Mitarbeiterinnen in die Suche einzubinden – und das Geld, was man früher in Anzeigen gesteckt hat, als Erfolgsprämie für das Team auszuloben.“

> Lesen Sie mehr

Diese Webseite nutzt Cookies, um die Nutzung der Webseite zu erleichtern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Informationen zum Datenschutz sowie dazu, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Zustimmen